Aktuelles

Wir über uns
Trainer
Zeiten
Wegbeschreibung
Prüfungsordnung
Termine
Links
Videos
Impressum
Datenschutzerklärung

Rückblick
2019 - 2009
2008 - 1999
Historie

Quicklinks


Neue Westfälische vom 10.07.2010

Ausbildung auf höchstem Niveau

KAMPFSPORT: Jubiläum in Stockhausen und Oberbauerschaft

Lübbecke (nw). Seit nunmehr 20 Jahren gibt es die Kampfsportabteilung des TV "Grüne Eiche" Stockhausen und seit zehn Jahren die des Partnervereins SV "Blau-Weiß" Oberbauerschaft. Ein Dutzend Dan-Träger (Schwarzgurte) unter Leitung von Großmeister Uwe Kampeter unterrichten hier und in weiteren Vereinen Taekwon-Do, F.I.S.T., Combat Stickfight, Selfdefence, Jiu-Jitsu und Weapon-Selfdefence.

Aus Anlass der Jubiläen hatte Kampeter seine vier wichtigsten Ausbilder eingeladen, in beiden Vereinen an zwei Tagen mehrere Lehrgänge in ihren Stilrichtungen abzuhalten.

Großmeister Heinz Scheidereiter (8. Dan Taekwon-Do) unterrichtete zu den Themen Fußtechniken und Bruchtest. Bei letzterem ist insbesondere die psychologische Vorbereitung sehr wichtig. Wer Angst hat, sich zu verletzen, wird bei einem Bruchtest nicht mit aller Energie zuschlagen.

Aber gerade dies führt dann zum Scheitern und zu Verletzungen. Scheidereiter erläuterte daher, wie man die Angst überwindet, was beim Aufbau zu beachten ist und wie die Technik die größte Wirkung erzielt.

F.I.S.T. - Chiefinstructor Jörg Knust aus Bad Zwischenahn war lange Zeit Sicherheitsdienstleiter einer Justizvollzugsanstalt, bildet Vollzugskräfte aus und arbeitet mit seinem Team in diversen Anti-Aggressionsprogrammen; unter anderem mit Schwerverbrechern. Hierüber hat auch das Fernsehen mehrfach berichtet. Unter dem Gesichtspunkt der Eigensicherung demonstrierten Knust und sein Assistent Nils Heitmann Zugriffstechniken der Vollzugsbehörden.

Bernd Herm-Meyer aus Bad Münder (5. Dan Jiu-Jitsu, Leiter des IBF-Demo-Teams) demonstrierte mit seinem Team (Constanze Laß, Carola Nazir-Kinast, Kai Herm-Meyer) Hebeltechniken zur Befreiung und zum Festlegen von Angreifern sowie in einer zweiten Einheit Transporttechniken, um einen Gegner sicher abzuführen.

Der Bielefelder Thorsten Isringhausen, erst kurz vorher aus den USA von einer Seminarserie zurückgekehrt, erläuterte mit seinem Assistenten Karsten Klemme den philippinischen Messerkampf auf unterschiedlichen Distanzen.

Neben heimischen Kampfsportlern waren zahlreiche Freunde aus anderen Vereinen zu der Veranstaltung erschienen, darunter auch der Präsident der IBF (International Budo Federation), Friedebert-Georg Niering.

Uwe Kampeter erläuterte bei der Eröffnung noch einmal, warum ihm die Anwesenheit seiner Trainer so wichtig ist. Die Herkunft der vermittelten Techniken und der dahinter stehenden Philosophie sowie die Bedeutung Einzelner für das, was ist, sollte nämlich nicht in Vergessenheit geraten. Zudem waren die Lehrgänge der international tätigen Referenten für alle Teilnehmer ein sportlicher Höhepunkt.

Bericht: nw-news.de Fotos: Uwe Kampeter

Vielen Dank an Uwe für die gelungene Veranstaltung!
© Bernd Herm-Meyer Top
Modernes Jiu-Jitsu